Hacker klauen Snapchat-Fotos

 

Mehrere hunderttaused Privatfotos, die über Snapchat versendet wurden, darunter auch Nacktbilder von Minderjährigen, wurden von Hackern gestohlen und online veröffentlicht. Allerdings sollen diese nicht von Snapchats Servern entwendet worden sein, sondern von Drittanbietern.

Wer Snapchat nutzt, weiß, dass sich verschickte Bilder nach dem Ansehen von selbst löschen. Wie können dann Hacker diese klauen, wenn sie nicht gespeichert werden? Es gibt verschiedene Apps von Drittanbietern, die es Snapchat-Nutzern möglich machen, empfangene Bilder zu speichern. Es wird vermutet, dass einer dieser Dienste - wahrscheinlich SnapSaved.com - gehackt wurde und sich die Datendiebe Zugang zu den dort gespeicherten Bildern verschafft haben.

Auch wenn Snapchat selbst in diesem Fall nicht die Quelle der erbeuteten Bilder ist, gab es bei dem Foto-Messenger in der Vergangenheit Datenlecks und Sicherheitsprobleme. Damit ist klar: auch wenn ein Dienst verspricht, Nachrichten sofort nach dem Anzeigen zu löschen, kann nicht garantiert werden, dass das auch so ist.


Quellen:
sueddeutsche.de
spiegel.de
heise.de

Bild:
Flickr, Maurizio Pesce